Einrichtungstipps für einen Fitness-Raum

Einrichtungstipps-fuer-einen-Fitness-RaumEs gibt viele Gründe, sich einen eigenen Fitnessraum einzurichten. Die Gebühren, die in einem Fitness-Zentrum fällig werden, sind ebenso gut für den Kauf von Fitnessgeräten verwendbar. Ein eigener Fitnessraum spart Zeit und Wege. Und natürlich dient er, bei regelmäßigem Training der Gesundheit, der Leistungsfähigkeit und dem Aussehen. Wer sich nicht sicher ist, wie er dabei vorgehen soll, kann mit ein paar einfachen Regeln dafür sorgen, dass sich die Anstrengung und die Investition lohnen.

Eine Hürde nach der anderen nehmen

Die erste Regel beim Sport lautet, klein anfangen. Natürlich nicht bei geübten Sportlern und Athleten, denn diese wissen bereits, welche Geräte sich brauchen. Wer aber seine eigene Fitness trainieren will, kann dies bereits tun, indem er sich ein paar Hanteln mit austauschbaren Gewichten zulegt. Wenn er dann noch eine Bodenmatte anschafft, können bereits zahlreiche Übungen gemacht werden. Das Hanteltraining kann mit ein paar einfachen gymnastischen Übungen kombiniert werden. Dazu gehören Dehn- und Streckübungen, Kniebeugen, Liegestützen und Aufsitzübungen. Zwanzig bis dreißig Minuten täglich genügen schon, um nach ein paar Wochen eine Dauerhafte Verbesserung der Fitness zu erzielen.

Übungen nach und nach verfeinern

Wenn dies gelingt, kann ein weiteres Gerät angeschafft werden, um die Übungen zu verfeinern und den Effekt zu vergrößern. Eine einfache Trainingsbank und ein Hometrainer bieten sich an. Die Trainingsbank passt auch in ein Wohnzimmer und kann dazu benutzt werden die Bauchmuskulatur zu stärken. Dazu kommt der Hometrainer. Mit seiner Hilfe lässt sich die Ausdauer verbessern und die täglichen Übungen um eine Trainingseinheit erweitern. Auch hier sollte einige Wochen trainiert werden, um einen spürbaren Effekt zu erzielen. Wer im Sportunterricht geschlafen hat, kann sich zusätzlich ein Buch kaufen, in dem die einfachsten Fitnessübungen erklärt und dargestellt werden. Weitere Anschaffungen sind eine Frage des Geschmacks und des Geldbeutels. Im Angebot der Fitness-Industrie gibt es zahlreiche Fitnessgeräte.

Multistation-Geräte gehören ebenso dazu, wie Drücker- und Hantelbanken. Wichtig ist, dass das Training ausgewogen ist und alle Körperpartien gleichmäßig trainiert werden. Wer nach und nach das richtige Gerät zusammenbekommt, kann abhängig von der Jahreszeit sein tägliches Fitnesstraining mit weiteren Aktivitäten kombinieren, etwa Schwimmen oder Radfahren. Auch ein Gang in die Sauna bietet sich an oder einfache Spaziergänge zur Entspannung.

Bildquelle – ishuttelstock – Fitness center interior. Gym – Marko Poplasen